Analyse Lenzing Aktie

Analyse Lenzing Aktie

Ich finde, bei österreichischen Aktien finden sich derzeit einige nach „Value“-Gesichtspunkten interessante Titel. Dazu gehört die Lenzing-Aktie auf. Dieses traditionsreiche österreichische Industrieunternehmen setzt auf einen Rohstoff, der mir gut gefällt: Holz.

Denn Lenzing ist laut eigenen Angaben Weltmarktführer für nachhaltige botanische Cellulosefasern.

Konkret: Lenzing bietet holzbasierte Fasern in drei Fasergenerationen an ("Viscosefasern, Modalfasern und Lyocellfasern"). Sofern der Input Holz auf nachhaltige Weise verwendet wird (es wird nur soviel Holz verbraucht, wie nachwächst) finde ich das eine prima Sache.

Und es ist übrigens auch ein wenig beachteter Wachstumsmarkt: Corona hin oder her, der Markt für holzbasierte Fasern wächst laut Lenzing durchschnittlich um 5% bis 6% pro Jahr ("doppelt so stark als der gesamte Fasermarkt", so Lenzing).

Der Aktienkurs hingegen ließ in den letzten Monaten deutlich Federn, auf Jahres-Sicht hat die Aktie mehr als die Hälfte an Kurswert verloren. Nachhaltiges Wirtschaften in einem Wachstumsmarkt und dennoch Kursverluste in den letzten Monaten – bietet sich hier für Value-orientierte Investoren mit längerfristigem Horizont damit vielleicht eine interessante Einstiegsmöglichkeit?

Charttechnisch allerdings bedenklich: Der Abwärtstrend, der sich herausgebildet hat, ist noch intakt. Was sagen denn nun die Fundamentaldaten, stützen die eine Bodenbildung mit Erholung – oder sprechen die eher für eine Fortsetzung des Abwärtstrends?

Konkret:

Chart Lenzing Aktie

Quelle: tradingview.com

Der Blick auf die Geschäftszahlen der Lenzing AG

Die aktuellen Zahlen sind die für die ersten 9 Monaten 2021. Hier die Eckdaten:

Rahmendaten 1.-3. Quartal 2021 Lenzing AG

  • Ein Plus von 32,9% vermeldete die Lenzing AG beim Umsatz: Der Umsatz stieg von ca. 1,2 Mrd. Euro auf ca. 1,6 Mrd. Euro
  • Beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (= Ebitda) lag das Plus bei 114,9%, auf 297,6 Mio. Euro
  • Ergebnis steigt stärker als der Umsatz? Dann stieg auch die Marge! Und in der Tat: Die Ebitda-Marge (= prozentualer Anteil des Ebitda am Umsatz) stieg von 11,6% auf 18,7%.
  • Dann noch das Ebit = Ergebnis vor Steuern und Zinsen. Dieses stieg von 20,2 auf 178,3 Mio. Euro
  • Für Investoren besonders interessant: Das Ergebnis pro Aktie. Diese Kennzahl kletterte auf 3,77 Euro (nach einem Vorjahreswert von -0,10 Euro Ergebnis je Aktie)
  • Zwei der bekanntesten Value Investoren – Charlie Munger und Warren Buffett – orientieren sich auch am freien Cash Flow („free cash flow“). Wie sah es diesbezüglich bei Lenzing aus?  Der freie Cash Flow lag da im tiefroten Bereich (-317,9 Mio. Euro) nach -460,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Hier wirkte sich aus, dass Lenzing stark invesierte und entsprechend liquide Mittel abflossen.

Quelle: Zwischenbericht Q3 2021 Lenzing Gruppe. Die Quelle im Original können Sie unter diesem Link einsehen

Ein Anwendungsbeispiel: Fasern für Vliesstoffe. Quelle: Unternehmensangaben

Insgesamt starke 9-Monats-Zahlen 2021

Wenn ich – sehr vereinfacht – die 3,77 Euro Gewinn pro Aktie für die ersten 9 Monate des Jahres 2021 aufs Jahr hochrechne, ergibt sich ein Wert von 5,03 Euro. Damit würde sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 2021 von gut 20 errechnen. Mir ist aufgefallen, dass sich der Gewinn pro Aktie bei der Lenzing AG in den letzten Jahren sehr sprunghaft entwickelt hat.

Mit was verdient eigentlich sein Geld?

Lenzing AG: Geschäftsfeld Viskosefasern

Die Lenzing AG vermarktet Viskosefasern („Fibers“). Anwendungen sind zum einen Textilien, zum anderen aber auch andere Anwendungen. Die Herstellung von Viscosefasern soll dabei stark ausgeweitet werden, so das Lenzing-Management um Vorstandschef Stefan Doboczky. Das Lenzing-Management sieht für den Gesamtmarkt Viscosefasern bis 2020 ein Wachstum von 5-6% pro Jahr. Man selbst will bis dahin das Ebit um überdurchschnittliche10% pro Jahr steigern. Auch die Aktionäre sollen nicht zu kurz kommen: Geplant ist laut Management, rund die Hälfte des Bilanzgewinns in Form von Dividendenzahlungen auszuschütten. Die Lenzing AG ist zwar auch in anderen Geschäftsfeldnern tätig, die Masse der Umsätze kommt aber aus diesem Sektor „Fibers“. Ich habe einen schönen Überblick über die Faserarten am Weltmarkt gefunden:

Die Bereiche, in denen Lenzing aktiv ist, sind in grün dargestellt. Quelle: Lenzin Geschäftsbericht 2019, Seite 44, online abrufbar unter diesem Link. Quelle: Unternehmensangaben

Und hier ein Blick auf die in diesem Jahr planmäßig noch anstehenden Finanztermine bei der Lenzing AG:

Finanzkalender 2022 Lenzing AG

 

Quelle: Unternehmensangaben

Der Vorstand der Lenzing AG um den Vorstandsvorsitzenden Stefan Doboczky. Quelle: Unternehmensangaben

Meine Einschätzung:

  • Gut gefällt mir, dass Lenzing in einer interessanten Nische profitabel arbeitet. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 20, nachhaltiger Einsatz von Rohstoffen, nützliche Produkte für unsere Gesellschaft, solides Geschäftsfeld – das sieht soweit gut aus. Mal sehen, wie sich Lenzing im Gesamtjahr 2021 geschlagen hat, insofern könnte hier vor einem Ersteinstieg ein Abwarten der vollständigen Zahlen für 2021 ratsam sein (siehe obiger Finanzkalender).
  • Was mir nicht gefällt: Wenn „die Chinesen“ in Zukunft selber Viscosefasern produzieren, kann man sich denken, was dann mit den entsprechenden Exporten von Lenzing dorthin passieren wird. Weiteres Risiko: Im Geschäftsbericht fand ich den Hinweis darauf, dass es gerade bei niederpreisigen Anwendungen mittelfristig teilweise zur Substitution von Cellulosefasern insbesondere durch Polyester kommen könnte. Wenn das so kommen wird, dann könnte Lenzing bei den niedrigpreisigen Anwendungen das Nachsehen haben.

Mein Fazit: Erstposition kaufen

Letztlich geht es hier um ein Abwägen von Chancen und Risiken. Hier fokussieren sich die Marktteilnehmer/innen offensichtlich auf die Risiken - was den Vorteil hat, dass die Erwartungen recht niedrig sein dürften im Hinblick auf Lenzing. Das hat den Vorteil, dass niedrige Erwartungen leichter übertroffen werden können. Für eine Erstposition auf aktuellem Niveau finde ich den Titel sehr geeignet. Ich hatte die Aktie bereits zum Kurs von rund 40 Euro einmal vorgestellt - mit Kaufempfehlung.

Wie Sie die genannten Faktoren bewerten mag anders aussehen. Gerne können Sie mir dazu auch schreiben via info@ethische-rendite.de

Name: Lenzing Aktie

WKN: 852927

ISIN: AT0000644505

Und hier noch ein Zitat:

"Ziehe einer Vogelscheuche deinen neuesten Anzug an und stelle dich unbekleidet daneben - wer würde nicht zuerst die Vogelscheuche grüßen?" - Henry David Thoreau (1817 - 1862)

Mit freundlichem Gruß!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt

Zitat des Tages:

„Das Ende ist nicht von Beginn an sichtbar.“ – Herodot

Disclaimer

Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt der Verfasser keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen.

Michael Vaupel: „Diese Darstellung ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, dieses Wertpapier zu verkaufen oder zu kaufen. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Ich glaube an die/den mündige(n) Leser(in). Es geht um Ihr Geld - verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine.“

Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.