Rezension: Naturmedizin für Frauen

Rezension: Naturmedizin für Frauen

Anmerkung: Es handelt sich um eine Rezension der Praktikantin zu der Neuerscheinung "Naturmedizin für Frauen"

Kennt ihr das? In einer Minute sind wir Frauen hoch auf und voller Energie und Tatendrang und im nächsten ganz unten, zum weinen zu Mute oder total genervt von allem und alles.

Mit unseren extremen Launen oder auch Bauchschmerzen, bei denen Frau nicht weiß, wo diese her kommen und dann fährt die Seele gerade mal wieder Achterbahn...

Ich habe das Buch Naturmedizin für Frauen von Maria Lohmann gelesen und möchte heute gern darüber berichten. Für den Anfang muss ich zunächst los werden: Als ich das Päckchen bekommen und ausgepackt habe, bin ich von einem großen Buch mit „hard Cover“ ausgegangen. Es hat mich überrascht, dass es ein kleines Taschenbuch ist. Schlecht ist es allerdings nicht, denn einige schreckt ein umfangreiches Buch vom Lesen ab. So ein kleines Taschenbuch liest man vielleicht noch eher in der heutigen oftmals schnelllebigen Zeit.

Maria Lohmann hat diverse Bücher geschrieben, „Naturmedizin für Frauen“ ist allerdings das erste Buch, das ich von Ihr gelesen habe. Sie schreibt hauptsächlich Gesundheitsbücher.

Im Buch setzt die Autorin 3 Schwerpunkte:

  1. Weibliche Beschwerden sanft und wirksam behandeln
  2. Gesundheit und Wohlbefinden in jeder Lebensphase
  3. Heilkräuter, Homöopathie, Bachblüten, Aromatherapie u.v.m.

Sie schreibt sehr angenehm zu lesen über die verschiedenen Phasen bei Frauen. Erst über Mädchen, dann Frauen ab 20, bis es dann in die Wechseljahre geht. Ich finde es angenehm aufschlussreich und habe auch einiges dazu gelernt. Gut aufgeschlüsselt und verständlich geschrieben ist es, wobei ich noch nicht bei allen Lebensphasen mitreden kann. 😉

Sie geht auf verschiedene Beschwerden ein, die wir Frauen so in unserem Leben erfahren und gibt auch Lösungsansätze, die helfen, besser damit umzugehen. Z.B.  Wie kann ich gegen Schwitzen, Schweißausbrüche und Hitzewallungen angehen? Mit verschiedenen Heilkräutern, Homöopathie und Hausmitteln, hilft Sie, für Frauen mit solchen Beschwerden es Ihnen angenhmer zu machen.

Was ich toll finde ist, dass Sie wirklich Beschwerden beschreibt, die - wie ich finde - oftmals von Frauen kaum oder gar nicht angesprochen werden. Sie spricht auch verschiedene Krankheiten an, auf welche besonders wir Frauen acht drauf geben sollten und erklärt, was mit den Jahren, in unserem Körper so passiert.

Zu den verschiedenen Lebensphasen hat Sie auch Tabellen hinzugefügt, in denen sie immer den Wirkungsbereich angibt, dann welche Maßnahmen es gibt und zum Schluss, welche Wirkung diese Maßnahmen haben. Sehr übersichtlich und strukturiert aufgezeigt.

Inhaltsverzeichnis "Naturmedizin für Frauen"

Im dritten Punkt geht die Autorin auf die Heilkräuter, Homöopathie, Bachblüten und Aromatherapie ein,  welches für mich etwas schwierig war. Eventuell auch, weil ich damit bisher nichts zu tun hatte. Sie beschreibt, was mit welchem Heilkraut erreicht werden kann und für was es gut ist, aber ich wüsste gar nicht wo man diese her bekommt, in welcher Dosis es genutzt werden soll oder wie man es überhaupt anmischt. Dadurch fand ich es teilweise etwas schwierig zu lesen und zu verstehen.

Generell kann ich sagen, dass ich das Büchlein gut geschrieben und interessant finde. Frauen, die tatsächlich viele Beschwerden haben/sich nicht wohlfühlen, könnte es helfen. Ich finde es lesenswert und kann es weiter empfehlen.

Sabine Jacobi

Naturmedizin für Frauen - eine kostenlose Leseprobe finden Sie unter diesem Link

Es folgt der Auszug aus einem Gespräch mit der Buchautorin Maria Lohmann, das freundlicherweise vom Mankau Verlag zur Verfügung gestellt wurde:

In Ihrem neuen Kompakt-Ratgeber schreiben Sie, dass Naturmedizin für Frauen ideal sei, denn sie kennt ihrem Wesen nach keine Grenzen zwischen Körper, Geist und Seele. Was ist das Besondere an der Gesundheit der Frau?

Maria Lohmann: Alle Frauen sind mit dem ureigenen Rhythmus der Natur sehr eng verbunden, ohne dass ihnen das vielleicht immer bewusst ist. Denn jede weibliche Lebensphase geht mit hormonellen Veränderungen einher, die das Wechselspiel von Hormonen, Nervensystem und Psyche beeinflussen. Diese weiblichen Regelkreise sind ein feines und sensibles System. Die Naturmedizin ist ideal, dieses innere System mit seinen einzigartigen Energien zu regulieren und zu harmonisieren.

2. Bei einer Frau geht jeder große Lebensabschnitt mit einer mehr oder weniger starken hor-monellen Veränderung einher. Welche Beschwerden sind typisch für die jeweiligen weibli-chen Lebensphasen?

Maria Lohmann: Jede Zeit hat ihre Besonderheiten. Durch das moderne Leben können die Hormone aus der Balance geraten – mit vielfältigen Folgen für den weiblichen Körper. So ha-ben heutzutage die beruflichen und privaten Belastungen von Frauen, häufig als permanentes Gehetztsein empfunden, mitunter fatale Auswirkungen auf den ganzen Körper. Dieser Dauerstress löst ungesunde biochemische und hormonelle Prozesse aus – mit vielfältigen Folgen ob prämenstruelles Syndrom (PMS), Störungen der Fruchtbarkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, Herpes, Kopfschmerzen und Migräne, Übergewicht sowie Verdauungsprobleme wie z.B. Reizdarmsymptome. Zusätzlich belastet die langjährige Einnahme der „Pille“ den Mikronährstoffhaushalt und die Leber, denn über sie werden Hormone abgebaut. Durch die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren schaltet der Stoffwechsel einen Gang runter und der Kalorienbedarf sinkt. So brauchen beispielsweise Frauen ab 50 zusätzlich mehr hochwertiges Eiweiß, um Zell- und Gewebereparaturen im Körper zu unterstützen. Fazit: Für alle Lebensabschnitte brauchen wir eine ganzheitliche Betrachtungsweise beziehungsweise Ganzheitsmedizin, wie ich sie in dem Buch vorstelle.

3. In diesen Zeiten werden besondere Anforderungen an Körper, Geist und Seele gestellt, die sich mit einer natürlichen Medizin gut meistern lassen. Welche Therapieformen gibt es hier, und wie wirken diese?

Maria Lohmann: Die Naturmedizin kennt zuverlässige Hilfe bei mehr als den 40 häufigsten Frauenbeschwerden wie Zyklusstörungen, Beschwerden rund um den Zyklus, Myome, Mig-räne, Wechseljahre, Blasenbeschwerden, Erschöpfung und Energiemangel, Schilddrüsen-überfunktion und -unterfunktion und vieles mehr. Aus dem Reichtum der Natur stehen uns Heilpflanzen, spezielle Frauenkräuter und Phytohormone, Homöopathie, Bachblüten, Öle und Blüten zur Verfügung. Außerdem gibt es zahlreiche Lösungen für eine bessere Ernährung, mehr Entspannung und hormonellen Ausgleich. Mit dem Buch lernen Frauen ihren Körper besser kennen, verstehen energetische und hormo-nelle Zusammenhänge und erhalten wertvolle Informationen und Tipps zur Lebensweise und Selbsthilfe. Das Buch soll helfen, dass Frauen sich in ihrer Weiblichkeit wohl fühlen und wertschätzen.

4. Viel stärker als der Mann bleibt die Frau mit ihren physiologischen Abläufen den Rhythmen der Natur auf ganz selbstverständliche Weise verbunden. Woran liegt es, dass in unserer modernen Zeit diese enge Verbindung mehr und mehr verloren geht?

Maria Lohmann: Unsere Gesellschaft ist gekennzeichnet durch hohe Geschwindigkeit und An-forderungen. Insbesondere Frauen haben eine enge Taktung im Alltag und wollen alles perfekt machen. Die Verbindung zur Natur geht dabei oft verloren. Frauen sollen heutzutage erfolg-reich im Beruf sein, zugleich fürsorgliche Mutter, Familienmanagerin, sportlich und gut ausse-hend. Hauptübeltäter ist das Stresshormon Cortisol. Unter Stress schüttet der Körper Adrena-lin aus. Die Biochemie des Körpers läuft aus dem Ruder. Naturmedizin hilft, das körperliche und seelische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.