Blog

Demonstration

Bayer: Prost Mahlzeit!

Es droht weiterer Gegenwind für Bayer:

Die „Environmental Working Group“ (EWG) veröffentlichte am Mittwoch einen Beitrag mit dem Titel „Roundup for Breakfast?“ – Roundup zum Frühstück?

Hier der vollständige Beitrag

Roundup ist bekanntlich ein Unkrautvernichtungsmittel von Monsanto bzw. jetzt Bayer mit Glyphosat. Laut EWG wurde laut unabhängigen Tests (allerdings vom EWG in Auftrag gegeben) herausgefunden, dass in zahlreichen Frühstücksprodukten in den USA Glyphosat enthalten ist.

Und zwar so viel, dass es über dem von der EWG für Kindergesundheit zulässigen Grenzwert abzüglich Sicherheitsmarge liegt. Bei 43 von 45 untersuchten Produktproben sei demnach der Grenzwert überschritten worden.

Es ging dabei laut EWG um Produkte, die konventionell angebaute Haferflocken enthalten. Und davon konsumieren in den USA eine ganze Menge Kinder Produkte wie Energieriegel oder sogenannte „Quaker Oats“.

Das könnte für Bayer weitere Probleme mit sich bringen: Glyphosat in Frühstücksprodukten! Was das für Schadensersatzforderungen mit sich bringen könnte.

Ich verstehe bis heute nicht, wie sich Bayer ohne Not soviele Probleme gewissermaßen eingekauft hat. Denn es war doch bekannt, wie umstritten Monsanto war bzw. ist.

Und wenn Glyphosat wirklich krebserregend ist (was ich nicht beurteilen kann) und es von Kindern in den USA zum Frühstück verzehrt wird, dann klingt das in der Tat nach einer großen Sauerei. Wenn Bayer und Monsanto nun sagen, dass Glyphosat keineswegs krebserregend sei, dann hätte ich einen Vorschlag:

Einige Monate lang sollten die Vorstände die genannten Frühstücksprodukte, die Glyphosat enthalten, jeden Morgen in für ein Frühstück üblicher Menge zu sich nehmen. Prost Mahlzeit.

Ich mochte die Bayer Aktie mal. Das Unternehmen ist auch weiterhin teilweise in sehr schönen Geschäftsbereichen tätig. So wird fleißig an Wirkstoffen gegen diverse Krebsarten geforscht und auch im Bereich "Consumer Health" bietet die Bayer AG diverse Produkte, die der Menschheit den Alltag erleichtern. Seien es Dermatologie-Produkte oder auch Zeckenschutz-Produkte für Mensch und Tier. Nützliche Dinge und schön, dass Bayer da fortlaufend an Verbesserungen forscht und damit auch ehrliche Arbeitsplätze schafft.

Doch spätestens seit der Übernahme von Monsanto sehe ich die Gefahr, dass bei Bayer gewissermaßen die dunkle Seite der Macht das Schwergewicht geworden ist.

Rezension: Für alle Tage. Ein Lebensbuch

Im November 2012 notierte ich mir nach der Lektüre von Lew Tolstois "Krieg und Frieden":

"Ein wahres Epos - beeindruckend, bis auf die geschichtsphilosophischen Einlagen".

So kann sich der Mensch ändern. Vielleicht würden mir inzwischen gerade diese gut gefallen. Doch ich habe zumindest bis auf weiteres nicht vor, "Krieg und Frieden" nochmal zu lesen. Derzeit liegt stattdessen ein neues/altes Buch von Lew Tolstoi auf meinem Tisch:

Aktie

Reich werden mit Familien Unternehmen?

Vor zig Jahren hatte ich einmal mit Beate Sander zusammengearbeitet. Diese Zusammenarbeit habe ich als sehr angenehm in Erinnerung - und ich erinnere mich, dass Frau Sander äußerst fleißig war im Hinblick auf Publikationen. Bei mehreren Börsen-Büchern ist sie Autorin oder Koautorin, und gewissermaßen nebenbei vermittelt sie an der Volkshochschule grundlegendes Börsenwissen.

Aktie

Analyse Aktie XY

Eine Aktie wie diese habe ich noch nie recherchiert:

  • Cash Bestände, die bereits ca. 87% des Aktienkurses ausmachen
  • Keinerlei Bankschulden
  • 99% Eigenkapitalquote
  • Kaum bekannter deutscher Nebenwert

Wenn das Unternehmen umgehend dicht gemacht würde, müsste es pro Aktie mehr geben, als der aktuelle Kurs beträgt. Warren Buffett wäre wahrscheinlich begeistert – aber diese Aktie ist ihm bestimmt zu klein, es ist ein deutscher Nebenwert. Um welche Aktie es geht, erfahren Premium-Leser (Informationen zum Abo - monatlich kündbar - unter diesem Link) hier:

Aktie

Fast unglaublich: Eine Aktie, deren Kurs unter Liquidationswert notiert!

Ich glaube, eine solche Aktie habe ich noch nie in meinem Leben recherchiert! Und ich bin seit 1987 an den Finanzmärkten aktiv. Bei dieser Aktie liegt der aktuelle Aktienkurs unter dem Liquidationswert. Wenn das Warren Buffett wüsste!

Mit anderen Worten: Wenn Sie zum aktuellen Kurs alle Aktien kaufen könnten und den Laden umgehend „dichtmachen“, würden sie mehr erhalten, als sie gezahlt haben.

Ein schlechtes Gewissen wegen wegfallender Arbeitsplätze müssten Sie nicht haben: Denn außer dem Vorstand hat dieses Unternehmen keine Arbeitnehmer(innen). Das ursprüngliche Geschäftsfeld wurde 2017 aufgegeben und die Assets wurden verkauft.

Das Unternehmen hat keinerlei Bankschulden (Eigenkapitalquote von 99%) und sitzt auf hohen Cash-Beständen, die bereits ca. 87% des Aktienkurses ausmachen. Wenn das mal keine Absicherung nach unten ist!

Ich recherchiere noch einige Dinge und möchte diese Aktie dann im Rahmen der wöchentlichen Meldung Freitag Abend/Samstag früh vorstellen (ich bitte um Verständnis, dass nur zahlende Abonnenten den Namen dieser Aktie erhalten, Details zum Premium-Abo siehe hier).

Sie dürfen gespannt sein! Ich war selbst recht aufgeregt, als ich die Daten dieser höchst interessanten Aktie analysiert habe.

Schönen Feierabend!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt

Afrika

Schnell die Grundlagen einer Sprache lernen?

Wenn ich im fremdsprachigen Ausland bin, versuche ich meist, zumindest ein paar Brocken der Landessprache zu lernen. Gewiss, mit Englisch kommt man im Prinzip weltweit durch – doch für mich ist es auch eine Frage des Respekts den Einwohnern des Landes gegenüber.

Mittlerweile habe ich so in einer ganzen Reihe von Sprachen gelernt, ein wenig Kauderwelsch sprechen zu können. Kommt dennoch gerade im Fall von kleinen Sprachen manchmal gut an – nach dem Motto, schön dass Sie sich die Mühe gemacht haben, ein wenig von unserer Sprache zu lernen.