Interview zum Thema Arthrose

Interview zum Thema Arthrose

Dankbar zu sein ist laut Anselm Grün die Voraussetzung psychischer und physischer Gesundheit. So ganz hat das bei mir aber nicht gereicht, wie ein Besuch beim Orthopäden zeigte. Mäßige Osteochondrose bei einigen Wirbeln, Beginn von Arthrose - ja, so ist das eben mit der sterblichen Hülle.

Um beim nächsten Besuch beim Orthopäden nicht als unwissender Höhlenmensch da zu stehen, wollte ich mir ein wenig grundlegendes Wissen zu der Thematik aneignen. In dem Kontext finde ich die Kompaktratgeber des Mankau Verlags exzellent. Klein, handlich, verständlich formuliert und hoher Nutzwert - Chapeau!

Arthrose

In dem Kontext habe ich gerade den Kompaktratgeber Arthrose gelesen. Vielleicht interessiert den einen oder die andere von Ihnen das folgende Interview mit dem Autoren Dr. med. Eberhard J. Wormer:

Was genau versteht man eigentlich unter Arthrose?

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Arthrose ist eine degenerative Gelenkerkrankung, die durch „Abnutzung“ entsteht. Arthrose führt zum stetig zunehmenden Verlust von Gelenkknorpel: Knorpelschwund. Am Ende steht der totale Verlust von Gelenkknorpel und seiner reibungsmindernden, stoßdämpfenden Eigenschaften. Im Gelenk trifft dann Knochen auf Knochen.

 Warum ist Ihrer Meinung nach Arthrose noch immer nicht wirklich heilbar? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Was benutzt wird, nutzt sich ab. Verschwundenen Knorpel vollständig zu ersetzen, wäre eine Heilung. Da dies nicht gelingt, bleibt die Arthrose nicht wirklich heilbar. Wenn eine Erkrankung durch unvermeidliche Abnutzung entsteht, gibt es eigentlich nur die Möglichkeit der Vorbeugung – oder wie bei Arthrose den kompletten Gelenkersatz.

 Wann man Arthrose nicht heilen kann, so kann man sie doch zumindest lindern. Was empfehlen Sie Betroffenen zu allererst?  

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Bewegung, Bewegung, Bewegung! Bewegungsmangel ist einer der stärksten Risikofaktoren für Arthrose. Um heftigen akuten Gelenkschmerz zu lindern, können Sie maximal vier bis fünf Tage ein Schmerzmittel einsetzen (zum Beispiel ‚Ibuprofen‘). Sie können dann relativ schmerzfrei beweglich bleiben. Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten: gesunde Ernährung, Stressabbau sowie die Anwendung von gelenkschützenden und knorpelregenerierenden Stoffen.

Was fördert den Beginn dieser schmerzhaften Gelenkserkrankungen ganz besonders und sollte man daher besser meiden? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Stress, Bewegungsmangel und ein ungesunder Lebensstil sind die Grundübel. Das sollten Sie meiden. Typische Auslöser sind auch falsches Heben und Tragen, monotone Bewegungen und chronische Gelenkbelastungen.

Kann man Arthrose als Volkskrankheit bezeichnen? Und nimmt die Zahl der Athrosepatienten in unserer modernen Gesellschaft eher zu? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Bis zum 65. Lebensjahr hat jeder Dritte mit Arthrose zu tun, im höheren Lebensalter sind es zwei Drittel. Da Arthrose jeden Menschen betrifft, nimmt die Erkrankungshäufigkeit zu, wenn die Bevölkerung älter wird.

 Seit 2013 werden in Deutschland immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt. Wie erklären Sie sich diesen Trend? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Weil sich viele Betroffene hierzulande einen operativen Gelenkersatz leisten können. Das sagen zumindest die Orthopäden – und wundern sich.

 Sie haben ein neues Buch zu diesem Thema geschrieben. Können Sie uns kurz den Aufbau Ihres Kompakt-Ratgebers beschreiben? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Der Ratgeber befasst sich ausschließlich damit, wie Sie Arthrosebeschwerden vorbeugen können. Es gibt Infos zu den Themen Gelenke und Gelenkfunktionen, Knorpelschwund, Arthrosefaktoren und zur Vorbeugung von Knorpelstress: Bewegung, Stressabbau, gesunde Ernährung, Functional Food, Gelenkschutz (Vitalstoffe) und Knorpelregeneration.

Ist das Buch zur Vorbeugung gedacht oder hilft es auch bereits stark betroffenen Patienten? 

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Wer seine Gelenke im Auge behält, beugt mit Sicherheit starken Arthrosebeschwerden vor. Auch Patienten mit massiven Gelenkproblemen können in diesem Ratgeber nützliche und hilfreiche Infos finden.

Die Wiedergabe des Interview erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Mankau Verlags. Dr. Wormer ist der Autor des Kompakt-Ratgebers Arthrose.

Eine kostenlose Leseprobe finden Sie unter diesem Link

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.

Newsletter

Der Newsletter soll den Alltag mit dem Finanzgeschehen im Großen und im Kleinen verbinden und Einblicke in die Börsenwelt geben.
„Fachkompetent, verständlich und humoristisch beleuchtet Diplom-Volkswirt Michael Vaupel viele Winkel von Börse, Finanzsystemen sowie Politik und gibt auch als Rohstoffexperte wertvolle Tipps. Im Newsletter bietet er Wissenswertes, Aktuelles und Persönliches.“ – Leserin Kristina A.
Der für Sie kostenfreie Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen (ca. einmal pro Woche).

newsletter-icon

Abonnieren Sie meinen Newsletter und schließen Sie sich 1.006 Abonnenten an.

Holler Box
Michael Vaupel
Fragen, Sorgen, Hinweise? Ich melde mich alsbald!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Holler Box