Rezension: Aktien- und Börsen- Führerschein

Rezension: Aktien- und Börsen- Führerschein

Mehrere Male hörte ich in den vergangenen Wochen in meiner Börsengruppe bei der Diskussion über die angeratene Vorgehensweise sinngemäß diesen Rat: "Mach es doch wie die Börsen-Oma! "

"Gestaffelt einsteigen" oder "nicht alles verkaufen, sondern nur einen Teil, vielleicht geht es weiter aufwärts". Es ging dann um die Ratschläge der "Börsen-Oma" (ich benutze diese Bezeichnung respektvoll) Beate Sander.

Inzwischen ist sie leider verstorben, sie ruhe in Frieden (hier mein Nachruf).

Mir fiel auch eine respektvolle Würdigung ihres Lebens durch den Finanzbuchverlag auf - und in dem Kontext dachte ich mir, Mensch Vaupel, lies doch endlich mal den "Aktien- und Börsen- Führerschein" von Beate Sander. Gesagt, getan. Ich habe mir die 10., komplett überarbeitete Jubiläumsausgabe (20 Jahre) vorgenommen.

Bei der Lektüre des Buchs hatte ich einige Male das Gefühl, dass mir Frau Sander gegenüber sitzt und in ihrer typischen Art (man merkte, dass sie Lehrerin war) vor Enthusiasmus sprühend ihre Erkenntnisse zum Aktienmarkt vermittelt. Das macht das Buch zum einen gut lesbar, wenn man sich an ihre teilweise etwas telegrammstilartigen Schreibweise gewöhnt hat. Mir persönlich ist dieser Streibstil lieber als blumige wortreiche Erläuterungen, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Einen Nachteil hat dies jedoch: Das Buch ist meinem Eindruck zufolge recht sprunghaft, es fehlt ein planmäßiger didaktischer Aufbau. Oder ist die Sprunghaftigkeit mit spontanen Assoziatonen genau das, der planmäßige didaktische Aufbau? Ich werde es voraussichtlich nicht erfahren.

Ich füge noch eine Einschränkung hinzu: Für jemanden wie mich, der seit 1987 an den Börsen aktiv ist, bietet das Buch im Grunde keine neuen Erkenntnisse. Darüber bin ich allerdings auch froh - sonst hätte ich schließlich Probleme, den "Aktien- und Börsen-Führerschein" zu erhalten. Denn das Buch enthält in der Tat mehrere Prüfungsbögen zur Thematik.

Die Zielgruppe des Buchs sind vielleicht nicht absolute Laien, denn einige ganz grundlegende Dinge sollten Leser/innen wissen. Was ist eine Aktie, was ist eine Börse...solche Dinge.

Die Zielgruppe:

Insofern sehe ich die Zielgruppe im Bereich derjenigen, die sich gerne mehr am Aktienmarkt engagieren möchten, aber keine komplizierte Fachlektüre lesen möchten, sondern gut lesbare Informationen.

Für diese Zielgruppe finde ich das Buch sehr gut geeignet. Im Buch wird eine breite Bandbreite an Themen abgehandelt. Grundlagen der Charttechnik, Edelmetalle, Japan, China, Russland, Streifzug durch das Aktiensteuerrecht, Grauer Kapitalmarkt....

...ein buntes Potpourri (kurze Pause, um zu prüfen, ob das korrekt geschrieben ist) an Themen rund um die Themen Aktien und Börse.

Eine kostenlose Leseprobe in Form einer PDF-Datei finden Sie bei Interesse unter diesem Link

Insofern meinerseits ein Daumen hoch für Beate Sanders:

Der Aktien- und Börsen-Führerschein

Viele Grüße,

Michael Vaupel

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.