Analyse comdirect Aktie

Aktie

Analyse comdirect Aktie

Die börsennotierte Commerzbank-Tochter comdirect bot mit ihren jüngsten 9-Monats-Zahlen ein eher zwiespältiges Bild: Die Kundenzahlen sind weiterhin deutlich gewachsen und comdirect investierte zuletzt kräftig in den weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes. Doch die dadurch bedingten deutlich höheren Aufwendungen führten dazu, dass der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum signifikant zurückging.

Das Management von comdirect setzt weiterhin auf Wachstum. Und offensichtlich macht die Direktbank vieles richtig, denn die Zahl der Kunden konnte zum Stichtag 30. September 2018 gegenüber dem Stand Ende 2017 um 5,3% auf 3.513.080 gesteigert werden.

Überdurchschnittlich stark stieg dabei die Zahl der Depots, da hieß es +7,1% auf 2.224.618. Ähnlich stark kletterte demnach das Depotvolumen, und zwar um 7,2% auf € 97,959 Mrd., was einem Wert von gut € 44.000 pro Depot entspricht.

Chart comdirect Aktie

Chart comdirect Aktie

Quelle: tradingview.com

Erfreulich aus comdirect-Sicht war die Entwicklung im Hinblick auf die durchschnittliche Orderhäufigkeit pro Depot. Stichwort Orderprovisionen! „Hin und her macht Taschen leer“ mag für Privatanleger(innen) eine passende Weisheit sein – für die Depotbank gilt tendenziell das Gegenteil. Laut comdirect stieg die durchschnittliche Orderhäufigkeit je Depot von 15,1 in den ersten 3 Quartalen 2017 auf 16,7 in Q1-Q3 2018.

Hier meine Analyse:

Premium-Inhalt für angemeldete Benutzer

premium-icon

Um weitere Inhalte zu sehen, melden Sie sich bitte an:

anmelden
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

Nachricht schreiben