Eifelhöhen-Klinik: Gegenantrag zur HV!

Eifelhöhen-Klinik: Gegenantrag zur HV!

Für die am 15.10.2020 geplante ordentliche Hauptversammlung der Eifelhöhen-Klinik AG gibt es seit heute einen Gegenantrag: Zur Wahl in den Aufsichtsrat bin ich selbst vorgeschlagen (getreu dem Motto: Ich habe keine Chance, also nutze ich sie). Ich bitte die Aktionärinnen und Aktionäre um wohlwohllende Prüfung meiner Kandidatur. Es folgt die Kurzversion des Gegenantrags:

Eifelhöhen-Klinik Aktiengesellschaft

c/o Better Orange IR & HV AG

Ordentliche virtuelle Hauptversammlung 2019 am 15. Oktober 2020

Wahlvorschlag zu Tagesordnungspunkt 6 „Wahlen zum Aufsichtsrat“

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 15. Oktober 2020 wird die ordentliche Hauptversammlung der Eifelhöhen-Klinik AG stattfinden. In der im Bundesanzeiger am 02.09.2020 veröffentlichten Einladung zurordentlichen Hauptversammlung ist unter Tagesordnungspunkt 6 eine Wahl zumAufsichtsrat vorgesehen.

Die Unterzeichnerin ist Aktionärin der Eifelhöhen-Klinik AG. Die Aktionärsstellung der Unterzeichnerinnen ergibt sich aus der anliegenden Depotbestätigung. Wir versichern, dass die bestätigten Aktien am Nachweisstichtag ebenfalls von uns gehalten werden. Wir werden an der virtuellen Hauptversammlung teilnehmen und dort das Stimmrecht ausüben.

Gemäß § 127 AktG in Verbindung mit § 126 AktG schlagen wir als Aktionär der Eifelhöhen-Klinik AG vor, nicht die vom Aufsichtsrat unter „c)“ vorgeschlagene Kandidatin Frau Doris Mücke zu wählen.

Wir schlagen stattdessen den folgenden Gegenwahlvorschlag vor:

Herr Diplom-Volkswirt Michael Vaupel, wohnhaft in Bonn, Geschäftsführer und Wirtschaftsjournalist

Herr Michael Vaupel gehört keinem gesetzlich zu bildenden Aufsichtsrat bzw. vergleichbaren in- und ausländischen Kontrollgremien von Wirtschaftsunternehmen an.Herr Vaupel ist Geschäftsführer der IBBVD UG (haftungsbeschränkt).

Herr Vaupel ist nicht wesentlich an der Gesellschaft beteiligt und hält Aktien in Höhe von ca. 0,1% an der Eifelhöhen-Klinik AG (direkt).

Herr Vaupel ist mit der Gesellschaft langjährig vertraut und kann für die Tätigkeit als Mitglied des Aufsichtsrates den zu erwartenden Zeitaufwand erbringen.Einen Lebenslauf des vorgeschlagenen Kandidaten erhalten Sie in der Anlage mit der Bitte, diesen den anderen Aktionären zugänglich zu machen.

Wegen der Besonderheit einer virtuellen Hauptversammlung bitte ich den Gegenantrag als in der Hauptversammlung gestellt anzusehen und daher -wegen meiner physischen Abstinenz- diesen Gegenantrag in der virtuellen Hauptversammlung vollständig zu verlesen.

Begründung:

Herr Vaupel ist ein hervorragend qualifizierter Kandidat, um den Aufsichtsrat der Eifelhöhen-Klinik AG zu verstärken. Als Diplom-Volkswirt ist er mit den Anforderungen des Mandats bestens vertraut. Durch seine Tätigkeit als Wirtschaftsjournalist verfügt er über die Fähigkeit, Sachverhalte schnell zu durchdringen und die wesentlichen Punkte zu extrahieren.

Neben den Vertretern der beiden Hauptaktionäre ist ein unabhängiges Mitglied nötig, um die Besorgnis von Interessenkonflikten zu vermeiden. Ferner ist ein unabhängiges Mitgliedfür die offene Diskussion sowohl innerhalb des Aufsichtsrats als auch zwischen Aufsichtsrat und Vorstand unabdingbar. Seine Kommunikationskompetenz kann eine wichtige Rolle für die konfliktfreie Arbeitsweise des Gremiums spielen.

Für einen Betreiber von Fachklinken zur medizinischen Versorgung und Erbringung von Dienstleistungen am Patienten sind neben finanziellen Aspekten auch ethische Werte von besonderer Bedeutung. Herr Vaupel konnte mit seiner Arbeit zu ethischen Kapitalanlagen (www.ethische-rendite.de) aufzeigen, wie Rendite und ethische Werte in Einklang zu bringen sind.

Aber auch die fachliche Eignung für die immer komplexer werdenden Anforderungen einerbörsennotierten Gesellschaft sind vorhanden und können den Aufsichtsrat bereichern. Beispielsweise nimmt der bisherige Aufsichtsrat im Wahlvorschlag zu TOP 6 auf eine „Ziffer 5.4.1 Abs. 4 bis 7 DCGK“ Bezug. Der aktuellen Fassung des DCGK vom 16. Dezember 2019 kann eine solche Ziffer nicht entnommen werden.

Ambrosia Naturkost AG

Martin Helfrich

-Vorstand-

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.