Rezension: Aromatherapie für dummies

Rezension: Aromatherapie für dummies

Manchmal wundere ich mich selbst, zu was für Erkenntnissen in ganz anderen Bereichen meine Recherchen zu Aktien führen. Aktuelles Beispiel: Ich habe mir die Symrise Aktie angeschaut.

Denn das Unternehmen ist in einem meiner Ansicht nach interessanten Markt tätig: Dem Markt für Duftstoffe und "funktionelle Inhaltsstoffe". Letztere führen Verbraucher oft genug hinters Licht. Wer z.B. eine Box mit Eis öffnet und dann z.B. Erdbeereis riecht, kann getäuscht werden. Denn es muss gar nicht das Eis sein, das duftet (bei der Temperatur des Speiseeises unwahrscheinlich). Stattdessen können es Duftmoleküle sein, die dann entfaltet werden, wenn die Packung das erste Mal geöffnet wird. Mit anderen Worten: "Funktionelle Inhaltsstoffe".

Doch hier soll es nicht um diesen Markt gehen und auch nicht um Symrise. Die Aktie ist mir viel zu hoch bewertet - kein Wunder, sie steigt und steigt. Wer dabei ist, dem gratuliere ich herzlich!

Stattdessen möchte ich hier kurz das Buch "Aromatherapie für dummies" besprechen. Inzwischen weiß ich natürlich, dass es da in erster Linie um ätherische Öle geht und damit nicht um das Kern-Geschäftsfeld von Symrise. Doch manche Punkte fand ich auch im Hinblick auf Symrise interessant. Wie erzeugen Aromapflanzen eigentlich ihre Düfte? Woher stammt das Wort Parfüm? Antwort: Von "Fumigation" = Kunst der Ausräucherung.

Was sind Aromaessenzen, Hydrolate, Absolue oder ätherische Öle? Was hat es mit der biochemischen Komplexität auf sich? Und wiese sorgt Photosynthese dafür, dass manche Pflanzen Aromen aufbauen (mit Hilfe von Enzymen) und manche nicht?

Antworten liefert dieses Buch. Da ich in dem Gebiet völliger Laie bin, habe ich mich an die von mir geschätzte Reihe "für dummies" gehalten. Denn da werden Themengebiete für Laien gut lesbar aufbereitet. Das beginnt bei der klaren Struktur des Buches und den diversen Piktogrammen und Auflistungen. Gefällt mir.

Etwas irritierend fand ich es zunächst, dass die Autorin eigentlich Literaturwissenschaftlerin ist. Indes vertraue ich darauf, dass der Verlag mit Dr. Nadine Berling-Aumann (die in theoretischer Medizin über Heilpflanzen promoviert hat) eine gewissenhafte Fachkorrektorin gefunden hat.

Im Verlauf der Lektüre wusste ich die Tatsache, dass die Autorin Literaturwissenschaftlerin ist, dann durchaus zu schätzen. Denn sie schreibt gewissermaßen leicht, die Lektüre ist äußerst angenehm, fast wie ein Gespräch mit der Autorin.

Den theoretischen Teil fand ich sehr interessant bzw. "faszinierend", wie Mr. Spock sagen würde. Der praktische Teil mit Anwendungsmöglichkeiten ätherischer Öle war für mich persönlich weniger interessant. Aber das möchte ich keineswegs Buch und Autorin vorwerfen, sondern meiner Ignoranz - denn mir war zuvor nicht bewusst, dass es bei der Aromatherapie in erster Linie um ätherische Öle geht.

Wer an der Thematik interessiert ist, dem kann ich dieses gut lesbare Buch nahelegen:

Elske Miles: Aromatherapie für dummies

Eine kostenlose Leseprobe finden Sie bei Interesse unter diesem Link

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben ein angenehmes Wochenende!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.