Meine japanische Lieblings-Eisenbahn-Aktie

Meine japanische Lieblings-Eisenbahn-Aktie

Bei der Analyse dieser Aktie möchte ich etwas ausholen. Lassen Sie uns gedanklich ins Japan des Jahres 1987 springen. Damals befand sich das Land in einem unglaublichen Wirtschaftsboom.

Vielleicht erinnern Sie sich auch:

Das „japanische Modell“ wurde in Management-Büchern als Vorbild dargestellt, in den USA gingen Befürchtungen vor massiven Landkäufen der Japaner um. Angeblich soll der Grundstückspreis des Kaiserpalastes in Tokio dem ganzer US-Bundesstaaten entsprochen haben. Das war natürlich eine sehr theoretische Überlegung, da der Grund und Boden des Kaiserpalastes wohl nie verkauft worden wäre.

Fakt war jedoch: Japan boomte. Ähnlich wie Deutschland hatte sich Japan nach der Niederlage im Zweiten Weltkrieg diesen gewaltigen Aufschwung aus eigener Kraft erarbeitet.

Japan BRIC Staaten

Dieses Plakat sah Ihr Autor auf einer Japan-Reise

Doch hatte dieser Aufschwung auch seine Schattenseiten. Es kam eben auf die Perspektive an:

Ist die Wirtschaft für den Menschen da oder der Mensch für die Wirtschaft?

Es herrschten in Japan für mitteleuropäische Gewerkschaften inakzeptable Arbeitszeiten: Kaum jemand machte vor 20 Uhr Feierabend, die Urlaubstage wurden bis auf wenige Tage im Jahr freiwillig verfallen gelassen. Im Gegenzug gab einem die Firma eine implizite Anstellungsgarantie bis ans Lebensende.

Die japanischen Banken arbeiten im Boom der 1980er nach dem Schneeballsystem, als sie ihre besten Unternehmenskunden finanzierten. Faule Kredite drohten, Banken kollabieren zu lassen. Auch inzwischen – Dutzende Jahre nach dem Höhepunkt der japanischen Spekulationsblase - sind immer noch viele Kredite faul.

Ich finde, man darf sich bei der Beurteilung einer Gesellschaftsform nicht nur den nominalen Output anschauen – sondern auch den Menschen und das Leben, welches er in so einem System führt. Und nach dieser Bewertung war das Japan der 1980er trotz diverser Erfolge meiner Ansicht nach keineswegs vorbildlich.

Mülltrennung in Japan

Bei der Geldanlage möchte ich am liebsten eine Entwicklung fördern, welche die Gesellschaft vorwärts bringt, und damit ehrliche Gewinne erzielen. Mit der nun folgenden Empfehlung werden diese Aspekte aus meiner Sicht passend und potenziell gewinnbringend (in Bezug auf Gesellschaft und eigenen Depotwert) verbunden.

Was das alles nun mit dem Jahr 1987 und Japan zu tun hat?

Nun, dieses Jahr war für die hier besprochene Aktie wichtig. Denn es war sozusagen das Geburtsjahr für das Unternehmen in der derzeitigen Form.

Hier meine Analyse der Aktie:

Premium-Inhalt für angemeldete Benutzer

premium-icon

Um weitere Inhalte zu sehen, melden Sie sich bitte an:

anmelden
Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.

Newsletter

Der Newsletter soll den Alltag mit dem Finanzgeschehen im Großen und im Kleinen verbinden und Einblicke in die Börsenwelt geben.
„Fachkompetent, verständlich und humoristisch beleuchtet Diplom-Volkswirt Michael Vaupel viele Winkel von Börse, Finanzsystemen sowie Politik und gibt auch als Rohstoffexperte wertvolle Tipps. Im Newsletter bietet er Wissenswertes, Aktuelles und Persönliches.“ – Leserin Kristina A.
Der für Sie kostenfreie Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen (ca. einmal pro Woche).

newsletter-icon

Abonnieren Sie meinen Newsletter und schließen Sie sich 630 Abonnenten an.

Holler Box
Michael Vaupel
Fragen, Sorgen, Hinweise? Ich melde mich alsbald!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Holler Box