Kurzeinschätzung: Coloplast Aktie

Kurzeinschätzung: Coloplast Aktie

Das Unternehmen Coloplast mag ich gerne. Die Dänen entwickeln und verkaufen Produkte, welche der Menschheit nützliche Dienste leisten. Es geht hier um Produkte für Stuhl- und Harninkontinenz, Wundversorgung und Hautpflegeprodukte, Urologie...

Coloplast hat neue Zahlen veröffentlicht - hier meine Anmerkungen dazu:

Im 1. HJ des laufenden Coloplast Geschäftsjahres (weicht vom Kalenderjahr ab, Zeitraum bis 30.3.2020) konnte der Umsatz um 9% auf ca. 9,5 Mrd. DKK gesteigert werden.

Das Ebit (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) stieg sogar um 16% auf 3,4 Mrd. DKK.

Die Ebit-Marge erreichte einen Wert, den wir gerne als eigenes Alter nochmal hätten: 31%. Das ist ein in der Gesundheitsbranche wirklich sensationell guter Wert. Man denke nur an Drägerwerk, die 2019 bei kümmerlichen 2,4% Ebit-Marge waren - was Stefan Dräger nicht daran hinderte, 2019 Gesamtbezüge von rund 2,3 Mio. Euro und damit das rund 80fache des Einstiegsgehalts einer Krankenschwester zu erzielen.

Bei Coloplast hingegen lief es in den vergangenen Monaten wirklich rund. Alle Geschäfstbereiche trugen zum Wachstum bei (Von +6% im Bereich Internvetional Urology bis +9% im Bereich Kontinenz). Einzig beim Bereich "Wound Care" gab es in Q2 einen leichtne Umssatzrückgang von 2%, da sich da die Coronavirus-Lage in China negativ im Hinblick auf Einkäufe dort auswirkte. Sehr überschaubar.

Ansonsten produziert Coloplast laut eigenen Aussagen in allen eigenen Produktionsstätten, Coronavirus hin oder her. Die Produktion läuft auf Normalniveau und die Nachfrage kann voll bedient werden.

Die Prognose für das Gesamtjahr sieht ein währungsbereinigtes organisches Wachstum von 4-6% vor.

Noch der Blick auf den Gewinn pro Aktie:

In Q2 lag der Gewinn pro Aktie bei 5,00 DKK pro AKtie, was einem Plus von 5% gegenüber dem Vorjahreswert (4,78 DKK) entsprach.

Also alles gut?

Im Hinblick auf die operative Entwicklung definitiv - solides Wachstum, extrem hohe Margen, nützliche Dienste für die Menschheit, was will man mehr?

Die Aktie ist aber inzwischen mit einem KGV von 48,6 bewertet. Der Aktienkurs steht in der Nähe des 12-Monats-Hochs und hat alleine auf Jahres-Sicht rund 48% zugelegt.

Mir persönlich ist die Aktie aktuell schlicht und einfach zu teuer. Was natürlich nicht heißt, dass der Kursanstieg nun aufhört. Das Unternehmen ist ein klarer Fall für meine Watchlist - bei stärkeren Rücksetzern einsteigen sieht aus meiner Sicht sinnvoll aus.

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.