Ravensburger und GraviTrax

Ravensburger und GraviTrax

Ich lese eine Menge Pressemitteilungen...mit besonderem Interesse, sofern mich Aktie oder Produkt des betreffenden Unternehmens interessieren...(oder beides natürlich). Neulich las ich eine interessante Pressemitteilung von Ravensburger.

Ravensburger, kennen Sie wahrscheinlich: Das deutsche Traditionsunternehmen (Gründung 1883) mit dem markanten Logo des "blauen Dreiecks" ist einer der Großen in der Spielebranche, erzielt da einen dreistelligen Millionenumsatz pro Jahr. Außerdem waren sie früher an der Your Family Entertainment AG beteiligt, deren Aktien ich ganz interessant finde. Doch das ist eine andere Geschichte.

Denn hier soll es um ein Produkt von Ravensburger namens "GraviTrax" gehen. Denn mir war aufgefallen, dass Ravensburger in einer Pressemitteilung beeindruckende Zahlen zu diesem Produkt nannte. Vier Millionen verkaufte Starter-Sets von GraviTrax welweit, Umsatzplus von ca. 18%, kontinuierlich steigende Fangemeinde...das ließ mich als Strategiespiel-Anhänger aufhorchen.

Wer oder was ist GraviTrax?

Es handelt sich hier um ein Kugelbahnsystem. Ohne Pressemitteilung und Empfehlung aus dem Freundeskreis wäre ich darauf vielleicht gar nicht aufmerksam geworden. Ja, schönes Kinderspiel mit Murmeln und Bahnen, aber doch nichts für mich als erwachsenen "Blogger"...

...wie Sie sich denken können (da ich diesen Beitrag verfasse), packte mich dann doch die Neugier, und ich probierte das Starterset von GraviTrax aus. Und eine Erweiterung ("Dipper"). Und dann noch eine. Und noch eine.

Denn das Spiel hat mich in der Tat gepackt. Das mag aber auch damit zusammehängen, dass ich in meiner Kindheit begeisterter LEGO-Spieler war und bauen und ausprobieren mithin zu meiner Leidenschaft gehören.

Und GraviTrax ist aus meiner Sicht eine für mich passende Möglichkeit, das wieder aufleben zu lassen.

Um ein paar Bilder zu sehen, hier ein kleines frei zugängliches Werbefilmle des Herstellers zu GraviTrax:

Wie der "Trailer" zeigt, geht es hier grundsätzlich darum, eine Kugelbahn zu bauen. Die von mir gespielte Grundversion GraviTrax bietet dazu das notwendige Material. Und ähnlich wie bei LEGO ist es da zum einen möglich, nach Anleitung Bahnen zu bauen (was im Fall komplexer Bahnen leichter klingt, als es ist). Und dann gibt es natürlich die Möglichkeit des "freien Bauens".

Letzteres ist für mich eine Form, Konzentration, Spaß, Experimentieren und geistige Vorausschau zu verbinden - und es bringt einfach "Spaß an der Freude", wie es im Rheinland heißt. Wenn ich jetzt da einen "Dipper" einbaue, reicht der Schwung aus, dass die Kugel überhaupt weitergeht? Ist dieses Gefälle ausreichend, oder lieber eine Stufe mehr? Und wenn ja, eine hellgraue oder dunkelgraue Höhenplatte verbauen...

Solche Gedanken gingen mir da durch den Kopf und das hatte z.B. den Vorteil, dass ich für einige Minuten ganz in der "GraviTrax"-Welt versinken konnte.

Mit dem Grundspiel haben schwerfällige Säugetiere wie ich schon einige Zeit zu tun. Mehr würde ich für den Anfang auch gar nicht empfehlen.

Später dann lassen sich für überschaubares Geld (unter 10 Euro je Stück) Erweiterungen hinzukaufen. Mir haben da die Erweiterungen (= "Extension") mit den altdeutschen Namen "Flextube" und "Dipper" besonders gut gefallen.

Denn der "Dipper" sorgt schlicht und einfach für etwas "Action" - wenn die Kugel ansonsten über längere Strecken rollt, gibt es da eine für Außenstehende überraschende Aktivität:

Mir persönlich rauchte manchmal etwas der Kopf...wenn die Kügel da runterfällt, was passiert dann, in welche Richtung mit welcher Geschwindigkeit geht es weiter...

...wenn dann eine Bahn fertig ist und der "Lauf" folgt, führte das bei mir zu einigen Überraschungen und manchmal Erfolgserlebnissen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hätte nicht gedacht, dass eine "Kugelbahn" so viel Freude bringen kann. Aber das tut sie eben auch nur, wenn sie selbst zusammengebaut und ausprobiert wird...

Daumen hoch meinerseits:

Nicht ohne Grund kann sich Ravensburger über die genannten hohen Umsätze mit GraviTrax freuen. Und ich kann GraviTrax guten Gewissens auch und besonders an erwachsene Tüftler/innen empfehlen.

Und hier noch das Zitat des Tages:

Im Spiele zu arbeiten und mit der Arbeit zu spielen, mit einem halb ernst, halb spaßhaft gemeinten Ehrgeiz nach Zielen zu streben, denen man nur einen Gleichniswert zuerkennt – zu solchen heiter-skeptischen Kompromissen gehört auch viel Frische, Humor und guter Mut.

  • Gelesen in den "Buddenbrooks" von Thomas Mann

Angenehmen Spieleabend!

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt / M.A.

Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

Ein Gedanke zu “Ravensburger und GraviTrax

Ravensburger und GraviTrax – FinanzFeedGeschrieben am  4:56 pm - Jun 14, 2021

[…] Jetzt den Artikel auf Ethische-Rendite.de lesen […]

You must be logged in to post a comment.