Rezension: Meine afrikanischen Lieblingsmärchen

Rezension: Meine afrikanischen Lieblingsmärchen

Ich hatte das Glück, neulich einige Zeit lang halb unsterblich zu sein - im Sinne des chinesischen Sprichworts:

Einen Tag ungestörter Muße zu verleben heißt, einen Tag ein Unsterblicher zu sein.

Da nahm ich mir draußen, im Schatten sitzend, Nelson Mandelas Meine afrikanischen Lieblingsmärchen zur Hand und freute mich mit den Pflanzen, den Tag draußen verbringen zu können.

Und da passte dieses Märchenbuch als gewissermaßen leichte Lektüre recht gut. Davor eine Klarstellung: "Afrika" als Kontinent ist natürlich wie Europa auch vielschichtig. So, wie ein Nord-Finne andere Wertvorstellungen/Kultur haben mag als ein Kreter, so unterschiedlich können Buschleute aus Botswana, Buren vom Kap der guten Hoffnung und ein Amhare aus Addis Ababa sein.

Der von mir sehr geschätzte Nelson Mandela war sich dessen bewusst und auch der Tatsache, dass man auch nicht zu viel in Geschichten hinein interpretieren sollte. Da diese nicht den Anspruch haben, "wahr" zu sein, kann jeder Geschichtenerzähler vorhandenen Stoff nach Belieben ausschmücken.

Laut Mandela greifen die abgedruckten Geschichten "beliebte Motive aus afrikanischen Erzählungen" auf. Und da entdeckte ich dann doch diverse Parallelen zu europäischen Geschichten bzw. zur altgermanischen Sagenwelt, z.B. mit der Gestalt des "Tricksters" - dies es auch in den afrikanischen Märchen gibt. Da ist es dann aber eben nicht Loki, sondern z.B. ein Schakal.

Insofern habe ich die Geschichten mit Genuss gelesen. Gewiss, einige wirken etwas "läppisch", andere regen zum Nachdenken an, machen etwas traurig oder berühren die Seele, wenn es zum Beispiel um die "Unschuld und Kraft von Kindern" geht. Die insgesamt über 20 abgedruckten afrikanischen Geschichten sind so wechselhaft, dass ich mir hier kein pauschales Urteil erlaube.

Insgesamt eine meiner Ansicht nach passende Lektüre für einen heißen Sommertag für diejenigen, welche dem afrikanischen Kontinent eine Grund-Sympathie entgegen bringen (was bei mir definitiv der Fall ist):

Nelson Mandela: Meine afrikanischen Lieblingsmärchen

Sonnige Grüße!

Ihr

Michael Vaupel

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.