Rezension: Mit wenig Geld um die Welt

Rezension: Mit wenig Geld um die Welt

Als jemand, der ab und zu auch gerne einmal abseits der üblichen Touristenpfade reist (mein persönliches Highlight ist eine Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Malawi nach Sambia), hatte mich diese Neuerscheinung neugierig gemacht:

Mit wenig Geld um die Welt von Florian Homm

Der Autor war jahrelang auf Weltreise - und hat es dabei geschafft, die Kosten überschaubar zu halten. Für sein erstes Jahr Weltreise gibt er z.B. Kosten von insgesamt 9.249 Euro alles inklusive an - also auch inklusive Kosten für Visa, Flug etc. (darüber übrigens "370 Euro für Alkohol, vor allem Bier"). Das waren umgerechnet gut 25 Euro pro Tag.

Und genau darum geht es in diesem Buch: Wie lässt es sich um die Welt reisen mit überschaubarem Budget?

Da der Autor "mehr als sieben Jahre Langzeitreise" vorweisen kann (wo er im Schnitt laut eigenen Angaben 22,50 Euro pro Tag "alles inklusive" ausgegeben hat), liefert dieses Buch sehr hohen Nutzwert zu dieser Thematik.

Angefangen vom Buchen von günstigen Flügen, wo es um Unterschiede zwischen Layover und Stopover oder Gabelflüge oder Round-the-world-tickets geht.

Es gibt auch diverse praktische Reisetipps, wie diesen, Zitat:

Wähle am Geldautomaten nicht 10.000 Rupien oder Pesos, wenn du manuell auch 9.900 eingeben kannst.

Denn sonst bekommst du nur große Scheine. Wichtig ist aber, auch kleine Scheine zu erhalten.

Der Name des Buchs ist Programm. Insofern sollten sich Leser(innen) bewusst sein, dass sich das Buch wirklich an Sparfüchse richtet, die z.B. auch gerne einmal einen Nachtbus nehmen, weil sie dann die Kosten für eine Übernachtung sparen. Das habe ich als Student in Australien durchaus auch so gehandhabt, doch inzwischen bin ich durchaus nicht mehr so erpicht auf nächtliche Busfahrten.

Der Stil des Autors ist sachlich-nüchtern und gut lesbar, persönliche Anekdoten werden kaum thematisiert. Ich habe schnell gemerkt, dass der Autor nicht die eigenen Erlebnisse beweihräuchern möchte, sondern stattdessen Nutzwert für Weltenbummler mit überschaubarem Budget liefern möchte.

Unter diesem Link finden Sie das aufschlussreiche Inhaltsverzeichnis des Buchs

Und hier finden Sie eine kostenlose Leseprobe des Buchs als PDF-Datei, um sich ein eigenes Bild machen zu können.

Ich persönlich hätte mich gefreut, wenn es dieses Buch schon zu meinen Studentenzeiten gegeben hätte, da ich jetzt nicht mehr unbedingt die Tipps nutzen kann/möchte - doch einige Aspekte fand auch ich ungemein wertvoll.

Florian Homm: Mit wenig Geld um die Welt

Schönen Feierabend!

Ihr

Michael Vaupel

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.

Newsletter

Der Newsletter soll den Alltag mit dem Finanzgeschehen im Großen und im Kleinen verbinden und Einblicke in die Börsenwelt geben.
„Fachkompetent, verständlich und humoristisch beleuchtet Diplom-Volkswirt Michael Vaupel viele Winkel von Börse, Finanzsystemen sowie Politik und gibt auch als Rohstoffexperte wertvolle Tipps. Im Newsletter bietet er Wissenswertes, Aktuelles und Persönliches.“ – Leserin Kristina A.
Der für Sie kostenfreie Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen (ca. einmal pro Woche).

newsletter-icon

Abonnieren Sie meinen Newsletter und schließen Sie sich 630 Abonnenten an.

Holler Box
Michael Vaupel
Fragen, Sorgen, Hinweise? Ich melde mich alsbald!
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Holler Box