Vorreiter im Gegenwind

Vorreiter im Gegenwind

Vorbemerkung Michael Vaupel: Der folgende Beitrag ist ein Gastbeitrag von Samuel Drempetic (Steyler Bank). In dem Kontext möchte ich auf den Ethik-Newsletter der Steyler Bank aufmerksam machen (sehr interessant und kostenfrei). Sie können mir gerne eine Rückmeldung zu dem Beitrag geben, wie gehabt über Email an redaktion@ethische-rendite.de

Nachhaltige Geldanlagen müssen umweltfreundlich sein. Doch dies allein reicht nicht. Auch ökologische Vorreiter müssen zugleich ethisch handeln. Bei Vestas Wind wurden Fehler gemacht. Daher flog der Hersteller von Windkraftanlagen aus dem Steyler Anlageuniversum. Über eine Trennung, die weh tut …

Gegenwind für den Windkrafthersteller Vestas

Mindestens viermal im Jahr wird das Anlageuniversum der Steyler Fair Invest-Fonds aktualisiert. Zuständig ist der Ethik-Anlagerat. Das Expertengremium diskutiert über jedes Unternehmen, das neu hinzukommt oder ausgeschlossen wird.

Idealbild jedes nachhaltigen Investors sind Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen den Weg in eine umweltfreundlichere Zukunft ebnen. Ein viel gelobter Nachhaltigkeitsvorreiter ist das Unternehmen Vestas Wind. Der weltgrößte Hersteller von Windkraftanlagen besticht seit Jahren mit einer sehr hohen Nachhaltigkeitsperformance. Dies machte das Unternehmen zu einem gern gesehenen Gast im Portfolio der Steyler Fonds. Dieser Gaststatus ist nun zu Ende – und das ist sehr bedauerlich.

Rechte indigener Völker nicht ausreichend geachtet

Auch für Nachhaltigkeitsvorreiter gelten die Ausschlusskriterien. Seit 2016 steht Vestas Wind in der Kritik. Grund ist die Beteiligung an einem Konsortium, dem ein Verstoß gegen Menschenrechte vorgeworfen wird. Im konkreten Fall geht es um ein Windkraftprojekt im Norden Kenias. Mit 365 Turbinen handelt es sich um den größten Windpark südlich der Sahara.

Problematisch an dem Windpark ist, dass ein kleiner Teil auf dem Gebiet indigener Völker errichtet wurde. Bei der Nutzung der Fläche hat das Lake Turkana Wind Power Konsortium fundamentale Rechte indigener Völker missachtet. Betroffen sind die drei Stämme Turkana, Samburu und Rendille.

Der Bau der Windkraftanlagen widerspricht internationalen Standards, die eine freiwillige, vorherige und informierte Einwilligung indigener Völker fordern (Free, Prior, Informed Consent – FPIC). Auch eine Wiedergutmachung hat bis dato nicht stattgefunden. Schon seit längerem steht die nachhaltige Ratingagentur ISS-ESG daher mit Vestas Wind und dem Konsortium im Austausch. Eine zufriedenstellende Lösung hat der Dialog nicht erbracht.

Aufgrund der neuesten Entwicklungen hat ISS-ESG die Kontroverse nun als schwerwiegend eingestuft. Der geplante Verkauf der Vestas-Anteile an Google hat nicht stattgefunden. Alles sieht danach aus, dass Vestas Wind noch länger die Beteiligung an der Menschenrechtskontroverse in Kauf nimmt. Dieser Einschätzung der Ratingagentur folgte auch der Steyler Ethik-Anlagerat in seiner letzten Sitzung. Er schloss Vestas Wind aus dem investierbaren Universum aus, die Anteile in den Fonds wurden verkauft.

Auch Centrotec wird verabschiedet

Ähnlich erging es auch dem Unternehmen Centrotec Sustainable AG. Das in Deutschland ansässige Unternehmen hat sich auf energiesparende Gebäudetechnik spezialisiert. Allerdings hat die Nachhaltigkeitsperformance nachgelassen und genügt nicht mehr dem Steyler Best Select-Status.

Gerne werden wir diese Unternehmen wieder im investierbaren Universum willkommen heißen, wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Aber auch Unternehmen, die in nachhaltigen Branchen tätig sind, müssen die gleichen Anforderungen erfüllen. Denn bei ethisch-nachhaltigem Investment zählt nicht nur was das Unternehmen macht, sondern auch wie!

Samuel Drempetic

Head of Ethics and Sustainability Steyler Bank

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.