Rezension: Sapiens – der Aufstieg

Rezension: Sapiens – der Aufstieg

Wenn Sie einen einige Jahre alten Weltbestseller (Thema Geschichte) nehmen würden...und die Idee haben, diese neu aufzulegen, als Comic (!) bzw. "Graphic Novel", wie das heutzutage heißt...

...und sich dann für das Buch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari entscheiden würden...

...dann hätten Sie Ihre Zeit verschendet. Denn genau das ist geschehen, und vorigen Monat ist beim renommierten C.H. Beck Verlag der Weltbestseller "Eine kurze Geschichte der Menschheit" als Graphic Novel erschienen.

Den Autoren schätze ich sehr als hellen Geist, dessen Thesen zumindest mich zum Nachdenken angeregt haben (hier meine Rezension seiner "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert").

Da ich seinen Bestseller "Kurze Geschichte der Menschheit" noch nicht gelesen hatte, entschloss ich mich kurzerhand dazu, die Graphic Novel Version zu lesen.

Und ich habe es nicht bereut, im Gegenteil.

Das Buch ist eine Mischung zwischen lockerer Rahmengeschichte - in welcher der Autor selbst um die Welt reist, teilweise mit seiner Nichte, und Wissenschaftler trifft. Da sind so manche unterhaltsamen Billigwitze eingebaut. Und den Comic-Stil mag ich sehr. In dem Kontext großes Lob an die beiden Zeichner, den Belgier David Vandermeulen und den Franzosen Daniel Casanave. Doch das ist natürlich Geschmackssache. Hier ein Beispiel für einen Auszug aus dem Buch, welcher den Zeichenstil zeigt:

Quelle: Verlagsaangaben

Und dann natürlich der Inhalt. Es handelt sich keineswegs um eine Aufzählung von Fakten zur "Steinzeit". Stattdessen gibt der Autor auch hier wieder zahlreiche Denkanstöße, manchmal entwickeln sich aus scheinbar einfachen Fragen (im Comic: seiner Nichte) durchaus komplexe Antworten.

Für uns als Börsianer interessant fand ich z.B. das Kapitel, in welchem der Autor in der Zeit reist und den Gründer von Peugeot trifft. Wer oder was ist eigentlich Peugeot? Der Gründer meint, er selbst stehe dafür. Doch Hariri verneint: Der Gründer ist längst tot, Peugeot gibt es immer noch. Was ist dann Peugeot, die aktuelle Eigentümer? Aber die haben gewechselt, nun haben auch Chinesen das Sagen. Peugeot bleibt dennoch Peugeot.

Besteht Peugeot dann aus den Fabriken? Und wenn diese abbrennen, dann gibt es immer noch Peugeot...

Letztlich ist Peugeot ein Beispiel für eine sich ausgedachte Entität - das ist laut Hariri die große Stärke des Homo Sapiens. Durch gedankliche Konstrukte war es homo sapiens möglich, alle anderen früheren Menschenarten zu überrunden, diese Arten gibt es nicht mehr (außer vielleicht in meiner alten Schulklasse, da hatte ich einen Mitschüler, der mich immer an einen Neanderthaler erinnerte). Diese anderen Menschenarten kannten auch Kooperation - aber nur mit persönlich bekannten anderen Menschen. Doch dann gibt es eine Grenze von ca. 150 Personen - mehr Menschen kann man nicht näher persönlich kennen.

Anders der homo sapiens. Der schaffte und schafft es, geistige Konstrukte zu erschaffen, an welche dann Millionen Menschen glauben können. Stichwort Aktiengesellschaften, Geld, Nation, Religion...

...so wird Kooperation in größerem Maßstab möglich. Denn wenn z.B. mehrere Millionen Menschen dieselben geistigen Konstrukte glauben, ist das eine Basis für Vertrauen. Es kann aber auch ein Grund für einen Krieg sein (wenn z.B. die "nationale Ehre" = gedankliches Konstrukt vermeintlich beleidigt wird...)

Es spricht für den Autoren, der Historiker ist, gewissermaßen den Blick über den Tellerrand zu richten und auch Themen wie Biologie, Archäologie oder Anthropologie mit einzubeziehen. Und er versteht es, das Ganze gut lesbar in Form einer netten Rahmengeschichte zu präsentieren. Ein Kinderbuch ist dieses Werk damit gewiss nicht. Und ich persönlich bin froh, dass dies nur der erste Teil einer mehrbändigen Reihe sein soll.

Von mir ein ganz klares Daumen hoch für:

Yuval Noh Harari: Sapiens - der Aufstieg

Angenehme Lektüre!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt / M.A.

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.