Rezension: Wohlstand sichern im demografischen Wandel

Rezension: Wohlstand sichern im demografischen Wandel

Nachdem ich voriges Wochenende die Neuauflage von Die besten Aktienstrategien für Fortgeschrittene gelesen und besprochen hatte (siehe hier), stand diese Woche eine weitere Neuauflage eines Finanzbuchs der Autorin Beate Sander auf meinem Lese-Plan:

Beate Sander: Wohlstand sichern im demografischen Wandel

Bei der Autorin gefällt mir, dass sie das Thema - demografischer Wandel - zeitlich äußerst interessant einordnet. Und dabei kann sie auf einen Fundus an persönlichen Erlebnissen zurückgreifen, schließlich ist sie inzwischen bereits 81 Jahre alt. In dem Kontext möchte ich gewissermaßen meinen Hut vor ihrem Arbeitsethos ziehen, ich zitiere:

Warum heißt es immer nur "muss arbeiten" statt "darf arbeiten"? Mit 81 Jahren kann ich mir ein sinnvolles Leben ohne Arbeit nicht vorstellen. Nähme man mir sie weg, wäre mein Antrieb weg , auch schwierige Lagen zu meistern.

Und Themen wie den Megatrend der Digitalisierung oder Healthcare leitet sie mit Anekdoten und Tipps aus ihrem Leben ein. Beispiel Fitnessstudio...dort hält sich Frau Sander laut eigenen Angaben fit. Sie ist der Ansicht: "Nicht nur mein Körper, auch mein Hirn will trainiert werden. Selbst 18 unter 100 Geräten überfordern mich nicht". Und zwar im Hinblick auf die Gewichtseinstellungen, Sätze mit Wiederholungen etc. - während dies normalerweise per Karte gespeichert wird, versucht sich die Autorin das zu merken.

Solche persönlichen Anekodten mögen dem einen oder der andere unpassend im Hinblick auf Lesefluss erscheinen - ich persönlich schätze solche privaten Anekdoten sehr, da sie das Buch lebendig und flüssig lesbar machen aus meiner subjektiven Sicht.

Ansonsten liefert das Buch in den ersten Kapiteln Angaben zu diversen Branchen, die vom demografischen Wandel betroffen werden (können), wie Künstliche Intelligenz, neue Behandlungsformen in der Medizin, Healthcare, globale Vernetzung bzw. Digitalisierung 4.0 und und und...

Das Besondere dabei: Frau Sander nennt zu dem jeweiligen Themenbereich dann auch direkt einige Aktien. Die Angaben zu den Aktien selbst sind eher spärlich, können aber zur Eigenrecherche anregen. So habe ich parallel in einem Browser-Fenster die Aktie "Orpea" recherchiert, denn laut Frau Sander ist das ein "Marktführender französischer Altenpflegeheim Betreiber mit über 60.000 Betten". Hatte ich bisher noch nichts von gehört, vielleicht ein interessantes Investment? Mal schauen später...die WKN für Eigenrecherche: 575 626.

Aus meiner Sicht zeichnet dies das Buch aus: Die Anmerkungen zu den unterschiedlichen Bereichen, die vom demografischen Wandel betroffen werden (können), sind natürlich nicht neu, sondern lassen sich auch an anderer Stelle lesen, im Einzelfall auch fundierter. Aber die Stärke des Buchs von Frau Sander ist es, diese Themen mit Investmentmöglichkeiten - in erster Linie Aktien - in Verbindung zu bringen. Das finde ich gut.

Ein großes ABER: Mir fiel an diversen Stellen auf, dass ich die Formulierungen von anderer Stelle kannte. Richtig, aus dem vor wenigen Tagen von mir gelesenen anderen Buch von ihr (siehe oben).

Frau Sander hat da mehrere Abschnitte zweitverwertet, was ja auch durchaus legitim ist. (Habe ich bei meinem Büchlein Ethische Rendite: Die besten Beiträge 2014 - 2018

selber so gehandhabt).

Aus dem Grund ist meiner Ansicht nach aber lediglich die Lektüre eines der beiden Bücher erforderlich, da sich doch diverse Doppelungen ergeben.

Unter obigen Einschränkungen Daumen hoch für diese 2., komplett überarbeitete Auflage (Juni 2019) von:

Beate Sander: Wohlstand sichern im demografischen Wandel

Eine kostenlose Leseprobe in Form einer PDF-Datei finden Sie unter diesem Link.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Sonntag!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt

Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.