Analyse Lenzing Aktie

Analyse Lenzing Aktie

Ich finde, bei österreichischen Aktien finden sich derzeit einige nach „Value“-Gesichtspunkten interessante Titel. Dazu gehört die Lenzing-Aktie auf. Dieses traditionsreiche österreichische Industrieunternehmen setzt auf einen Rohstoff, der mir gut gefällt: Holz.

Denn Lenzing ist laut eigenen Angaben Weltmarktführer für nachhaltige botanische Cellulosefasern.

Konkret: Lenzing bietet holzbasierte Fasern in drei Fasergenerationen an ("Viscosefasern, Modalfasern und Lyocellfasern"). Sofern der Input Holz auf nachhaltige Weise verwendet wird (es wird nur soviel Holz verbraucht, wie nachwächst) finde ich das eine prima Sache.

Und es ist übrigens auch ein wenig beachteter Wachstumsmarkt: Corona hin oder her, der Markt für holzbasierte Fasern wächst laut Lenzing durchschnittlich um 5% bis 6% pro Jahr ("doppelt so stark als der gesamte Fasermarkt", so Lenzing).

Der Aktienkurs hingegen ließ in den letzten Monaten deutlich Federn, auf Jahres-Sicht hat die Aktie mehr als die Hälfte an Kurswert verloren. Nachhaltiges Wirtschaften in einem Wachstumsmarkt und dennoch Kursverluste in den letzten Monaten – bietet sich hier für Value-orientierte Investoren mit längerfristigem Horizont damit vielleicht eine interessante Einstiegsmöglichkeit?

Charttechnisch allerdings bedenklich: Der Abwärtstrend, der sich herausgebildet hat, ist noch intakt. Was sagen denn nun die Fundamentaldaten, stützen die eine Bodenbildung mit Erholung – oder sprechen die eher für eine Fortsetzung des Abwärtstrends?

Konkret:

Premium-Inhalt für angemeldete Benutzer

premium-icon

Um weitere Inhalte zu sehen, melden Sie sich bitte an:

anmelden
Avatar
Michael Vaupel

"Fairness, Respekt vor Mensch und Tier sowie der gewiefte Blick für clevere Investment-Chancen - das lässt sich meiner Ansicht nach sehr wohl vereinen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir diese Ansicht gemeinsam vertreten werden - auch gegen den Mainstream."

Mehr über mich

You must be logged in to post a comment.